Sicherheit im Homeoffice

Arbeiten von zu Hause aus wird immer wichtiger. Dass es außerhalb der Büroräume besonders auf Sicherheitsmaßnahmen ankommt, wird dabei oft nicht beachtet. 

Folgende IT-Sicherheitsrichtlinien sollten allen Mitarbeitern, die "remote" arbeiten bekannt sein: 

 

• Der Mitarbeiter hat sicherzustellen, dass nur autorisierte Personen Zugang zum Arbeitsplatz haben.

• Bei Verlassen des Arbeitsplatzes, auch kurzzeitig, muss der PC gesperrt oder heruntergefahren werden.

• Dienstliche Unterlagen und Datenträger müssen so aufbewahrt werden, dass kein Unbefugter darauf zugreifen kann.

• Dienstliche Datenträger, Unterlagen und Systeme müssen sicher transportiert werden.

• Der Mitarbeiter hat darauf zu achten, Fenster zu schließen und Türen abzuschließen, wenn der häusliche Arbeitsplatz nicht besetzt ist.

• Vertrauliche Informationen müssen sicher entsorgt werden.

• Vor der Verbindung mit öffentlichen Netzwerken hat der Mitarbeiter dafür zu sorgen, dass ein geeigneter Schutz vor Schadsoftware und Angriffen installiert ist.

• Bei Verdacht einer Manipulation oder Kompromittierung des Systems sind sämtliche Verbindungen zum Firmennetzwerk zu trennen. Außerdem muss der Verdacht umgehend gemeldet werden.

• Alle Daten, die während der Telearbeit erstellt und bearbeitet werden, müssen zeitnah gesichert werden (entweder lokal oder zentral über eine Verbindung zur Firmenumgebung).

• Bei der Nutzung von privaten Systemen über eine VPN-Verbindung hat der Mitarbeiter vor Herstellen der Verbindung dafür zu sorgen, dass ein geeigneter Schutz vor Schadsoftware installiert ist.

 

Hier können Sie das PDF zur Sicherheit im Homeoffice herunterladen: Homeoffice_Richtlinien.pdf

Folgen Sie uns !